Repair Café - Reparieren statt wegwerfen

Wie funktioniert ein Repair Café?

Bei einem Repair Café werden defekte Gebrauchsgegenstände von freiwillig engagierten „Reparateuren*innen“ untersucht und, falls möglich, gemeinsam mit dem Besitzer des Gegenstandes repariert. Durch das Reparieren setzen engagierte Bürger*innen ein Zeichen gegen die sorglose Wegwerf-Gesellschaft und schonen wertvolle natürliche Ressourcen, da  Gebrauchsgüter länger nutzbar bleiben. Repariert werden können - neben kleineren Elektrogeräten - auch Textilien und Fahrräder. Notwendig dafür sind fachkundige Engagierte, notwendiges Material und Werkzeuge sowie eine Räumlichkeit, die auch Platz für Begegnungen und Lagermöglichkeiten zulässt. Bis auf die benötigten Ersatzteile entstehen keine Kosten. Kleine Spenden für die Reparatur sind dennoch erwünscht. 




Am Donnerstag, den 25.06.2020 hat sich eine kleine Gruppe in Cadolzburg zusammengetan, um das Konzept für ein geplantes Repair Café zu entwickeln. Vertreten waren Mitglieder der Gemeinde, des Quartiersbüro, Gemeinderäte der Grünen sowie Mitglieder des Seniorenbeirats. 

Informationen zur Gründung eines Repair Cafés wurden von Herrn Tichy, dem Initiator des Repair Cafés, welches bereits seit fünf Jahren in Wilhermsdorf existiert, bereitgestellt. 
 

Für die Gemeinde Cadolzburg waren sich die Teilnehmer*innen einig, dass das Repair Café eine Art nachbarschaftliche Hilfestellung und keine „Dienstleistung gegen Bezahlung“ sein soll. Im Gegenteil: Das Repair-Café soll eher ein regelmäßiger sozialer Treffpunkt für alle Bürger*innen sein, es sollen Begegnungen stattfinden und idealerweise über die Reparatur hinaus bei Kaffee und Kuchen Gespräche fördern. 

Gemeinsam ausgearbeitete Anforderungen an ein Repair Café: 

·         Räumlichkeit mit Wartebereich und ausgestatteter Küche, sodass auch Getränke und Kuchen angeboten werden können, um das nachbarschaftliche Miteinander zu fördern 

·         Zeit: Feste Termine. Geplant: 1x pro Quartal 

·         Ausstattung: Anmeldebögen, Prüfgeräte, Lampen, Tische, Stauraum für Werkzeuge, Strom, Hausordnung, PCs, Drucker 

·         Versicherung: Repair Cafés sind grundsätzlich von der Haftpflicht freigestellt. Die freiwillig Engagierten werden über die kommunale Haftpflichtversicherung versichert 

·         Öffentlichkeitsarbeit: Flyer, Poster, Presseartikel in den Printmedien, Werbung auf Social Media etc. 



Wer Interesse hat, an einem Repair Café mitzuarbeiten, handwerklich begabt ist oder leckeren Kuchen backen kann, kann sich gerne an das Quartiersbüro wenden. Entweder über das Kontaktformular auf der Webseite, per Mail unter quartier-cadolzburg@caritas-fuerth.de oder unter 0176 20751794.